Unsere Homepage wird aktuell überarbeitet!

Hier möchten wir euch einen Einblick geben in die faszinierende Heiltradition der peruanischen Shipibo-Indigenen. Ihr schamanisches Wissen über die Heilwirkung der amazonischen Urwald-Apotheke ist einzigartig und wir möchten euch in tiefem Respekt vor ihrer Tradition daran teilhaben lassen.

Schamanismus - Heiliges Kulturerbe der Erde

Schamanismus ist das älteste Kulturerbe der Welt. Die Weisheitslehre beruht auf der Einheit allen Seins und erkennt die innewohnende Göttlichkeit aller Existenz. Auf der Ebene des Göttlichen ist alles miteinander verwoben. Ein Schamane ist der Mittler zwischen der materiellen und spirituellen Welt. Aus seiner Sicht ist alles Sein reine Energie, die sich auf verschieden Ebenen manifestiert.

Durch schamanische Arbeit, wie Gesang, Massagen, Reinigung und Klärung durch Tabak

und Parfüm, Rituale, werden Energien konzentriert und transformiert. Sie verbinden unseren menschlichen Geist mit dem universellen Geist. So wird unser Handeln mehr und mehr zum Ausdruck von Liebe und Vergebung: unserer Essenz.

 

Im Prozess der Heilung verbindet sich der Mensch mit seinem wahren Selbst, seiner innewohnenden Wahrheit. Indem er lernt Schatten und Licht in sich Platz zu geben, abgespaltene Teile im Innern anzunehmen und in das große Ganze zu integrieren,

verschmilzt der Mensch mit seiner innewohnenden Göttlichkeit, die sich in tieferer

Harmonie und Vertrauen in das Leben selbst widerspiegelt.

„Das Universum ist ein Wesen. Alles und jedes ist durch ein unsichtbares Gewebe von Geschichten miteinander verbunden. […] Der Schmerz eines Menschen wird uns allen weh tun. Die Freude eines Menschen wird alle zum Lächeln bringen.“

 

(aus: Die 40 Geheimnisse der Liebe, Regel 26)